Gardens

Arten von Milben im Garten: Häufige Milben, die Pflanzen befallen

Red Mite On Green Leaf

Wenn Sie Anzeichen von gekräuselten, gelben Blättern, winzigen Gespinsten oder einfach kränklichen Pflanzen sehen, haben Sie möglicherweise einen fast unsichtbaren Feind. Milben sind mit bloßem Auge schwer zu erkennen, aber man kann sie mit Hilfe von Klebekarten oder sogar durch Schütteln der Pflanze über einem Stück weißem Papier feststellen.

Diese winzigen schwarzen oder roten Flecken sind saugende Insekten, die der Gesundheit von Bäumen, essbaren Pflanzen, Zierpflanzen und sogar einigen Kräutern großen Schaden zufügen können. Es gibt viele Arten von Milben, die jeweils bevorzugte Pflanzenwirte haben. Erfahren Sie, woran man Pflanzenmilben erkennt und wie man mit ihnen umgeht.

Arten von Milben

Milben können auf Landschafts-, Zier- und Zimmerpflanzen vorkommen. Diese vielseitigen kleinen Insekten beeinträchtigen nicht nur die Vitalität der Pflanzen, sondern können auch einige gefährliche Viren und Krankheiten übertragen. Pflanzenmilben ernähren sich, indem sie in die Pflanzenzellen eindringen und sich von der darin enthaltenen Feuchtigkeit ernähren. Diese Aktivität hinterlässt nekrotische oder vergilbende Flecken. Flecken auf dem Laub sind ein klassisches Anzeichen für Milbenbefall.

Eine der leichter zu erkennenden Milbenarten sind die Spinnmilben. Diese Insekten erzeugen feine Gespinste, die sich leicht in Blattspitzen und Stängeln verfangen. Spinnmilben befallen eine Vielzahl von Pflanzen, von Zimmerpflanzen bis hin zu Exemplaren im Freien.

Es gibt auch pflanzenspezifische Milben wie die Fichtenmilbe oder die Heuschreckenspinnmilbe. Sie sind zwischen einem Bruchteil eines Zentimeters und einem winzigen Prozentsatz eines Zolls groß und kommen in vielen Farben vor.

Über Pflanzenmilben

Milben sind eigentlich Spinnentiere und enger mit Spinnen verwandt. Sie haben acht Beine und einen zweigeteilten Körper. Milben auf Gartenpflanzen sind aufgrund ihrer winzigen Größe schwer zu diagnostizieren. Milben auf Zimmerpflanzen sind möglicherweise leichter zu erkennen, da es sich dabei in der Regel um Spinnmilben handelt. Milben in Innenräumen haben auch eine stärkere Wirkung, da der Lebenszyklus der Spinnentiere nicht durch kaltes Wetter unterbrochen wird.

Im Garten überwintern die Milben als Eier oder erwachsene Tiere in Blattresten, Rindenspalten oder sogar auf Stängeln. Milben vermehren sich sehr schnell und die Populationen können sehr schnell ein schädliches Ausmaß erreichen. Die Schädlingsbekämpfung ist von entscheidender Bedeutung, um einen weit verbreiteten Befall im Garten oder auf allen Zimmerpflanzen zu verhindern.

Milbenbekämpfung

Trockene, heiße Bedingungen fördern die Aktivität der Milben. Halten Sie Unkraut von Zierpflanzen fern und entfernen Sie befallene Arten aus dem Haus oder Gewächshaus, um eine Ausbreitung der Milben zu verhindern.

Milben in Gartenpflanzen können mit einem breit angelegten Sprühstoß eines Milbenbekämpfungsmittels behandelt werden. Versuchen Sie am besten, Ihre Schadmilbe zu identifizieren, da es nützliche Raubmilben gibt, die die schädlichen Spinnentiere fressen. Wenn Sie ein Insektizid mit breitem Wirkungsspektrum verwenden, riskieren Sie einen Ausbruch der schädlichen Milben, da Sie die guten Milben getötet haben.

Spülen Sie Milben auf Zimmerpflanzen ab. Bei regelmäßiger Anwendung wird die Population dadurch erheblich reduziert. Gartenölspray oder Neemöl wirken sowohl im Garten als auch in Innenräumen schnell gegen Milben. Sie sind ungiftig und einfach zu verwenden.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button