Gardens

Australischer Teebaum Info: Tipps für den Anbau eines australischen Teebaums

White Flowered Australian Tea Tree

Der australische Teebaum (Leptospermum laevigatum) stammt aus dem Osten Australiens und ist ein anmutiger, immergrüner Strauch oder kleiner Baum, der für seine Fähigkeit geschätzt wird, unter schwierigen Bedingungen zu wachsen, und für seine Windungen und Kurven, die dem Baum ein natürliches, skulpturales Aussehen verleihen. Die australische Teebaumpflanze ist auch als australische Myrte oder Küstenteebaum bekannt. Möchten Sie mehr über den Anbau eines australischen Teebaums erfahren? Das ist ganz einfach; lesen Sie einfach weiter, um es herauszufinden!

Informationen zum australischen Teebaum

Australische Teebaumpflanzen eignen sich für den Anbau in den USDA-Pflanzenhärtezonen 9 bis 11. Obwohl die Wuchshöhe von der jeweiligen Art abhängt, erreichen australische Teebäume im Garten in der Regel eine Höhe von 3 bis 8 m (10 bis 25 Fuß). Der australische Teebaum hat kleine, lederartige, bläulich-graue Blätter und eine graue Rinde, die zu seinem strukturierten Aussehen beiträgt. Im zeitigen Frühjahr blühen hübsche apfelblütenähnliche Blüten.

Der australische Teebaum ist trockenheitstolerant und verträgt auch Wind und karge, sandige Böden. Der australische Teebaum ist eine gute Wahl für einen Standort am Meer.

Wie man australische Teebäume anbaut

Australische Teebäume gedeihen in voller oder teilweiser Sonne. Obwohl sich der Baum an die meisten Bodentypen anpasst, bevorzugt er einen schnell durchlässigen, sandigen oder lehmigen, leicht sauren Boden. Harte oder schwere Lehmböden werden am besten vermieden. Kleinere Sorten, die sich gut für Hecken eignen, können in einem Abstand von 1 bis 2 m gepflanzt werden; große Sorten benötigen jedoch einen Abstand von 5 bis 6 m, lassen sich aber gut beschneiden.

Die Pflege des australischen Teebaums ist recht einfach. Wenn Sie einen australischen Teebaum anbauen, sollten Sie ihn im ersten Sommer wöchentlich gründlich wässern – in der Regel sollten Sie den Boden bis zu einer Tiefe von 15-38 cm durchtränken. Sobald sich der Baum etabliert hat, benötigt er kein zusätzliches Wasser mehr, obwohl er während längerer heißer und trockener Perioden von einer gelegentlichen Bewässerung profitiert.

Kümmern Sie sich nicht um die Fütterung Ihres australischen Teebaums, denn zu viel Dünger kann dem Baum schaden. Wenn das Wachstum zu langsam ist oder Sie glauben, dass der Baum Dünger braucht, geben Sie während der Wachstumsperiode jeden Monat einen leichten wasserlöslichen Dünger in einer Lösung von nicht mehr als ½ Teelöffel (2,5 ml) Dünger pro Gallone (4 l) Wasser. Füttern Sie den Baum nie nach dem Spätsommer.

Hinweis: Einige australische Teebaumsorten können in bestimmten Gebieten invasiv werden. Wenn Sie zum Beispiel in Kalifornien leben, sollten Sie sich vor der Pflanzung bei Ihrer örtlichen Beratungsstelle erkundigen. Wenn Sie die Ausbreitung in Ihrem Garten einschränken möchten, harken Sie die auf den Boden fallenden Samenkapseln auf. Wenn es sich um einen kleinen Baum handelt, sollten Sie die Blüten entfernen, bevor sie sich ausbreiten.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button