Gardens

Fakten über amerikanische Kakibäume – Tipps zum Anbau amerikanischer Kakis

American Persimmon Tree

Die Amerikanische Kaki (Diospyros virginiana) ist ein attraktiver einheimischer Baum, der an geeigneten Standorten nur sehr wenig Pflege benötigt. Sie wird nicht so häufig kommerziell angebaut wie die asiatische Kakipflaume, aber dieser einheimische Baum produziert Früchte mit einem reicheren Geschmack. Wenn Sie gerne Kaki-Früchte essen, sollten Sie den Anbau amerikanischer Kakis in Betracht ziehen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über amerikanische Kakibäume und Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

Fakten zum amerikanischen Kakibaum

Amerikanische Kakibäume, die auch als gewöhnliche Kakibäume bezeichnet werden, sind leicht zu kultivierende, mittelgroße Bäume, die in der freien Natur eine Höhe von etwa 6 m (20 Fuß) erreichen. Sie können in vielen Regionen angebaut werden und sind bis zur Zone 5 des U.S. Department of Agriculture winterhart.

Aufgrund ihrer farbenfrohen Früchte und ihrer intensiv grünen, ledrigen Blätter, die sich im Herbst violett verfärben, werden amerikanische Kakis unter anderem als Zierbäume verwendet. Die meisten amerikanischen Kakis werden jedoch wegen ihrer Früchte angebaut.

Die Kakis, die Sie in Lebensmittelgeschäften sehen, sind in der Regel asiatische Kakis. Über den amerikanischen Kakibaum erfährt man, dass die Früchte des einheimischen Baums kleiner sind als die asiatischen Kakis, nämlich nur 5 cm im Durchmesser. Die Frucht, die auch Kaki genannt wird, hat einen bitteren, adstringierenden Geschmack, bevor sie reif wird. Reife Früchte haben eine goldorange oder rote Farbe und sind sehr süß.

Es gibt hunderte von Verwendungsmöglichkeiten für die Kakifrucht, unter anderem kann man sie direkt vom Baum essen. Aus dem Fruchtfleisch lassen sich gute Kakipflaumen-Backwaren herstellen oder es kann getrocknet werden.

Anbau von Amerikanischen Kakipflaumen

Wenn Sie mit dem Anbau von Amerikanischen Kakis beginnen wollen, müssen Sie wissen, dass die Baumart zweihäusig ist. Das bedeutet, dass ein Baum entweder männliche oder weibliche Blüten hervorbringt, und Sie brauchen eine andere Sorte in der Gegend, damit der Baum Früchte trägt.

Einige Sorten amerikanischer Kakibäume sind jedoch selbstfruchtbar. Das bedeutet, dass auch ein einzelner Baum Früchte tragen kann, die allerdings kernlos sind. Eine selbstfruchtbare Sorte, die man ausprobieren sollte, ist ‘Meader’.

Wenn Sie erfolgreich amerikanische Kaki-Bäume als Obstbäume anbauen möchten, wählen Sie am besten einen Standort mit gut durchlässigem Boden. Diese Bäume gedeihen auf lehmigem, feuchtem Boden in einem Gebiet, das viel Sonne bekommt. Die Bäume vertragen aber auch schlechte Böden und sogar heiße, trockene Böden.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button