Gardens

Grüner Teppich-Rasen Alternative: Erfahren Sie mehr über Herniaria-Rasenpflege

Herniaria Green Carpet Lawn

Ein üppiger, gepflegter Rasen ist für viele Hausbesitzer ein Grund zum Stolz, aber dieser leuchtend grüne Rasen hat seinen Preis. Ein typischer Rasen verbraucht jede Saison Tausende von Litern Wasser, dazu kommen viele Stunden harter Arbeit beim Mähen und bei der Unkrautbekämpfung. Der Dünger, der für die Erhaltung eines gesunden, smaragdgrünen Rasens benötigt wird, stellt eine erhebliche Gefahr für die Umwelt dar, da er ins Grundwasser sickert. Deshalb verzichten viele Gärtner auf den traditionellen, ressourcenraubenden Rasen und setzen stattdessen auf pflegeleichte, umweltfreundliche Alternativen wie Herniaria, auch bekannt als Grüner Teppich.

Was ist Herniaria Green Carpet?

Es ist schwer, an Herniaria als Rasenersatz etwas auszusetzen. Diese teppichbildende Pflanze besteht aus winzigen, hellgrünen Blättern, die sich in den Wintermonaten bronzefarben verfärben. Er ist so weich, dass man barfuß darauf laufen kann, und er verträgt eine ganze Menge Fußverkehr.

Dieser grüne Rasenteppich erreicht eine Wuchshöhe von etwa 2,5 cm, was bedeutet, dass er nicht gemäht werden muss – niemals. Das Wachstum ist relativ langsam, und eine Pflanze wächst schließlich auf 30,5 bis 61 cm (12 bis 24 Zoll). Es ist einfach, die Pflanze zu teilen, um eine größere Fläche zu bedecken.

Herniaria glabra bildet im Frühsommer winzige, unscheinbare weiße oder lindgrüne Blüten, die aber so klein sind, dass man sie vielleicht gar nicht bemerkt. Berichten zufolge ziehen die Blüten keine Bienen an, so dass die Gefahr, auf einen Stachel zu treten, gering ist.

Herniaria-Rasenpflege

Wer einen grünen Teppichrasen anlegen möchte, kann Herniaria im zeitigen Frühjahr im Haus aussäen und die Pflanzen im späten Frühjahr oder Frühsommer ins Freie setzen. Sie können die Samen auch direkt in den Garten pflanzen. Alternativ können Sie auch kleine Startpflanzen in Ihrem Gewächshaus oder in einer Gärtnerei kaufen.

Herniaria gedeiht in fast allen gut durchlässigen Böden, auch in sehr armen Böden oder auf Schotter. Sie mag feuchten Boden, verträgt aber keine Staunässe. Volles oder teilweises Sonnenlicht ist gut, aber vermeiden Sie Vollschatten.

Eine leichte Düngung mit einem Allzweckdünger sorgt für einen guten Start der Pflanze im Frühjahr. Ansonsten benötigt die Herniaria keine zusätzliche Düngung.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button