Gardens

Infos über terrestrische Orchideen: Was sind terrestrische Orchideen?

Terrestrial Orchid Plant

Orchideen haben den Ruf, zarte, temperamentvolle Pflanzen zu sein, aber das stimmt nicht immer. Viele Arten terrestrischer Orchideen sind so einfach zu züchten wie jede andere Pflanze auch. Die erfolgreiche Zucht terrestrischer Orchideen hängt davon ab, dass man den richtigen Standort findet und die Bodenfeuchtigkeit genau richtig hält. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie die richtige Umgebung für Ihre Orchidee schaffen.

Was sind terrestrische Orchideen?

Es gibt zwei Hauptkategorien von Orchideen: epiphytische und terrestrische. Epiphytische Orchideen wachsen in der Regel auf Bäumen und halten sich mit ihren zähen Wurzeln an den Ästen fest. Terrestrische Orchideen wachsen auf dem Boden. Einige haben Wurzeln, die sich in der Erde ausbreiten, aber die meisten wachsen aus Pseudobulben.

Einige terrestrische Orchideen brauchen eine frostfreie Umgebung, während andere Frost vertragen. Einige Arten brauchen sogar einen harten Frost im Winter, um im nächsten Jahr zu blühen. Einige dieser winterharten Orchideen sind laubabwerfend, verlieren im Winter ihre Blätter und treiben im Frühjahr neue aus.

Informationen über terrestrische Orchideen

Es gibt über 200 Arten terrestrischer Orchideen, und wie bei anderen Pflanzen variiert auch ihre Pflege von Art zu Art. Auch wenn wir einige allgemeine Annahmen über Orchideen treffen können, sollten Sie sich anhand des Pflanzenetiketts oder der Katalogbeschreibung vergewissern, dass Sie die richtige Pflege für Ihre Art wählen können.

Einige terrestrische Orchideen bilden Pseudobulben an der Basis der Pflanze. Diese Strukturen speichern Wasser, und die Erde sollte bei diesen Arten leicht austrocknen, bevor Sie sie gießen. Andere wachsen an flachen Wurzeln, die häufig gegossen werden müssen, um den Boden feucht zu halten. Alle Orchideen brauchen mehr Wasser, wenn sie aktiv wachsen und blühen, und weniger Feuchtigkeit im Winter.

Die meisten Orchideen brauchen helles Licht. Eine sonnige Fensterbank ist ideal für Zimmerorchideen. Orchideen, die an die Bedingungen im Freien gewöhnt sind, brauchen einen teilweise sonnigen Standort. Wenn die Blätter ausbleichen, erhält die Orchidee zu viel Licht. Normalerweise ist das Laub hell- bis mittelgrün. Wenn es dunkelgrün wird, bekommt die Pflanze zu viel Licht. Rötliche Ränder auf den Blättern bedeuten, dass die Pflanze so viel Licht wie möglich abbekommt.

Pflege von winterharten terrestrischen Orchideen

Bevor Sie terrestrische Orchideen pflanzen, sollten Sie sich das Etikett Ihrer Pflanze genau ansehen. Sie können sie zwar umpflanzen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie gut gedeihen, ist größer, wenn Sie es beim ersten Mal richtig machen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie winterharte Orchideen in Gefäße pflanzen, damit sie leichter umziehen können, bis das Laub Ihnen sagt, dass Sie den richtigen Standort gefunden haben. Wenn Sie möchten, können Sie die Orchidee im Container belassen, sie aber vor dem Winter in den Boden versenken.

Das Jäten von terrestrischen Orchideen erfordert ein wenig besondere Sorgfalt. Orchideenwurzeln sind sehr flach und es ist leicht, die Orchidee herauszuziehen, wenn man ein Unkraut in der Nähe ausreißt. Halten Sie die Orchidee mit einer Hand fest, während Sie das Unkraut mit der anderen Hand herausziehen.

Orchideen brauchen weniger Dünger als andere Pflanzen. In guter Gartenerde brauchen sie wahrscheinlich überhaupt keinen Dünger. In schlechtem Boden sollten Sie Orchideen mit einem Orchideendünger oder einem flüssigen Allzweckdünger düngen, der zu einem Viertel gemischt wird.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button