Gardens

Saatgutkugel-Rezept – Wie man Saatgutkugeln mit Kindern herstellt

Person Making Seed Balls

Saatgutkugeln für einheimische Pflanzen sind eine gute Möglichkeit, die Landschaft neu zu säen und gleichzeitig Kindern die Bedeutung einheimischer Pflanzen und der Umwelt zu vermitteln.

Was ist eine Saatgutkugel für einheimische Pflanzen?

Eine Saatgutkugel ist eine marmorgroße Kugel aus Ton, Erde und Samen, die zur Wiederbepflanzung von Gebieten verwendet wird, in denen die natürliche Flora zerstört wurde. Es ist ein Rätsel, wer als Erster die Herstellung von Saatgutkugeln entwickelt hat, die auch als Saatgutbomben für Guerilla Gardening bezeichnet werden. Einige behaupten, der Ursprung liege in Japan, andere wiederum in Griechenland. Wichtig ist jedoch, dass die Saatgutbombe für einheimische Pflanzen inzwischen auf der ganzen Welt zur Wiederbegrünung von Flächen eingesetzt wird, die vom Menschen oder von Mutter Natur selbst missbraucht worden sind.

Vor der Entwicklung der Saatgutkugel für einheimische Pflanzen war die Wiederbegrünung einiger Naturgebiete schwierig. Die traditionelle Methode des Ausstreuens von Saatgut ist mit mehreren großen Nachteilen verbunden. Das Saatgut wird auf den Boden gesät, wo es von der Sonne ausgebrannt, vom Wind verweht, von heftigen Regenfällen weggespült oder von Vögeln oder anderen kleinen Wildtieren angeknabbert werden kann. Es bleibt nur sehr wenig übrig, um zu keimen und zu wachsen.

Die Herstellung von Saatgutkugeln löst all diese Probleme. Diese Tonkugeln schützen das Saatgut vor der Hitze der Sonne. Sie sind schwer genug, um von Wind oder starkem Regen verschont zu bleiben, und die harte Tonhülle schreckt auch Tierknabberer ab.

Bevor wir darüber sprechen, wie man Saatgutkugeln herstellt, wollen wir sehen, wie sie funktionieren.

Warum Saatgutkugeln funktionieren

In trockenen Gebieten spendet die Form der Kugel genügend Schatten, um die Feuchtigkeit zu speichern. Die Samen beginnen zu keimen und der Ball bricht auseinander. Der kleine Krümelhaufen bildet den Ausgangspunkt für das Wurzelsystem, ist aber immer noch schwer genug, um die entstehenden Samen im Boden zu verankern.

Die kleinen Blätter der neuen Pflanzen spenden dem Boden genug Schatten, um mehr Feuchtigkeit zu speichern. Die Pflanzen reifen dann und produzieren ihre eigenen Samen und bieten Schutz, sobald die Samen der zweiten Generation auf den Boden fallen. Die Aussaat und das Nachwachsen gehen weiter, bis eine vollständige Pflanzendecke erreicht ist.

Die Herstellung von Saatgutbällen gibt der Natur den zusätzlichen Schub, den sie braucht, um die Dinge in Ordnung zu bringen.

Wie man Saatgutbälle herstellt

Das Herstellen von Saatgutbällen ist eine tolle Aktivität für Kinder. Es macht Spaß, ist einfach und kann leicht an die Umweltbedürfnisse der Gemeinschaft angepasst werden. Das Rezept für die Saatkugeln lässt sich ganz einfach ändern, indem man die Samen austauscht.

Möchten Sie Wildblumen entlang einer Landstraße pflanzen? Die Herstellung von Blumensamenbällen unterscheidet sich nicht von der Herstellung eines Saatballs für einheimische Pflanzen. Tauschen Sie die Samen gegen Vogelsamen aus, und schon haben Sie die Zutaten für einen Vogelfuttergarten in der Vorstadt. Verwandeln Sie ein unbebautes Grundstück in der Stadt in ein Wunderland aus Gräsern, Kosmen und Zinnien. Lassen Sie der Fantasie Ihrer Kinder freien Lauf.

Die Herstellung von Saatgutkugeln ist eine wunderbare Möglichkeit, einen verregneten Nachmittag am Küchentisch oder in der Garage zu verbringen. Das Rezept für Saatkugeln ist einfach zu befolgen und erfordert bei älteren Kindern keine intensive Aufsicht durch Erwachsene. Sammeln Sie die Zutaten am besten schon im Voraus, damit sie für den Regentag bereit sind!

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button