Gardens

Was ist Rosinweed: Sollte man Rosinweed in Gärten anbauen?

rosinweed

Was ist Rosinenkraut? Die sonnenblumenähnliche Wildblume Rosinweed (Silphium integrifolium) ist nach dem klebrigen Saft benannt, der aus abgeschnittenen oder gebrochenen Stängeln austritt. Diese fröhliche Pflanze gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae), zusammen mit Gänseblümchen, Mutterkraut, Sonnenblumen, Ringelblumen und Löwenzahn. Der Anbau von Rosinenkraut könnte nicht einfacher sein. Lesen Sie weiter, um mehr über den Anbau von Rosinenkraut im Garten zu erfahren.

Ist Rosinenkraut ein Unkraut?

Das Rosenkraut ist eine aggressive Pflanze, die sich durch Samen und in geringerem Maße auch durch unterirdische Rhizome verbreitet. Die Pflanze sollte nicht zusammen mit kleineren, weniger lebendigen Pflanzen gepflanzt werden, sondern fühlt sich dort wohl, wo sie Platz hat, um sich auszubreiten, z. B. in einem Wildblumengarten, einer Prärie, einer Wiese oder einem anderen Gebiet, in dem sie sich frei ausbreiten kann.

Informationen zur Rosinweed-Pflanze

Das in weiten Teilen Nordamerikas beheimatete Rosinenkraut ist dank seiner langen, kräftigen Wurzeln, die tief im Boden nach Feuchtigkeit suchen, winterhart und trockenheitsresistent.

Die leuchtend gelben Blüten erscheinen vom Hochsommer bis zum Herbst. Rosinenkraut im Garten lockt eine Reihe nützlicher Bestäuber an und wird auch von Vögeln und Schmetterlingen geschätzt. Obwohl Rosinweed eine Höhe von 2 m (6 Fuß) erreichen kann, endet das Wachstum normalerweise bei 1 m (2 bis 3 Fuß).

Anbau von Rosinweed-Pflanzen

Rosinweed gedeiht in durchschnittlichen, gut durchlässigen Böden, verträgt aber auch schwierige Bedingungen wie Sand, Kies und Lehm. Obwohl Halbschatten akzeptabel ist, werden Sie mehr Blüten sehen, wenn die Pflanze vollem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Haben Sie Geduld, wenn Sie Rosinenkraut aus Samen anbauen, denn es kann einige Zeit dauern, bis sich die Pflanzen vollständig etabliert haben, aber wenn sie einmal etabliert sind, wachsen sie schnell. Dank seiner robusten Stängel kippt das Rosenkraut nur selten um und braucht nur selten eine Stütze.

Tipps zur Pflege von Rosinweed

Gießen Sie das Rosinenkraut regelmäßig, bis es Wurzeln geschlagen hat. Danach braucht die Pflanze nur noch wenig Feuchtigkeit.

Düngen Sie nicht, es sei denn, Ihr Boden ist sehr schlecht oder das Wachstum ist langsam. In diesem Fall sollten Sie im Frühjahr eine leichte Dosis eines ausgewogenen Düngers ausbringen.

Sobald sich das Rosenkraut etabliert hat, lassen Sie es am besten ungestört wachsen. Pflanzen mit langen Pfahlwurzeln vertragen in der Regel keine Teilung.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button