Gardens

Was sind Splintholzkäfer: Wie man Saftkäfer kontrolliert

A Black And Orange Sap Beetle

Splintholzkäfer sind äußerst gefährliche Schädlinge für Obstkulturen im Handel und zu Hause. Was sind Saftkäfer? Es handelt sich um kleine Käfer, die in vielen Kulturen vorkommen, darunter Mais und Tomaten. Die Insekten bohren sich in reife oder beschädigte Früchte und ihre Larven leben darin. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Saftkäfer bekämpfen und verhindern können, dass ihre zerstörerischen Fressgewohnheiten Ihr Obst zerstören.

Was sind Splintholzkäfer?

Saftkäfer sind auch als Picknickkäfer bekannt. Es gibt mehrere Arten, von denen die größten nur 0,5 cm lang sind. Diese winzigen Insekten verstecken sich im Winter und schlüpfen bei warmen Temperaturen im Frühjahr. Der harte Panzer ist oval bis länglich und entweder braun oder schwarz gefleckt. Am einfachsten lassen sich Saftkäfer von anderen Käfern durch ihre keulenförmigen Fühler unterscheiden.

Man findet die Insekten in verrottender Vegetation, unter Obstbäumen, wo überreifes Obst herunterfällt, und sogar in Komposttonnen. Obwohl sie klein sind, kann die Fraßtätigkeit der Insekten in gewerblichen Betrieben, in denen einwandfreies Obst eine wichtige Ware ist, verheerende Folgen haben.

Dem Hobbygärtner machen ein paar Löcher in der Regel nichts aus, aber seien Sie gewarnt. Saftkäfer legen auch winzige Eier im Inneren der Früchte ab, die dann schlüpfen. Der Larvenfraß ist nicht so offensichtlich, aber das Vorhandensein der Eier im Inneren der Früchte kann abschreckend wirken.

Saftkäferschäden beeinträchtigen das Aussehen der Früchte, und sie können auch in die Wunden der Bäume gelangen, was für die Pflanze ungesund ist. Mit der Bekämpfung des Saftkäfers kann erst begonnen werden, wenn die Insekten auftreten, d. h. wenn die Früchte reif sind, aber man kann ihre Präsenz durch einfache Pflegemaßnahmen minimieren.

Welche Pflanzen sind gefährdet?

Saftkäfer an Pflanzen werden in der Regel gegen Ende der Vegetationsperiode entdeckt. Ihre Fressgewohnheiten beschränken sich in der Regel auf verrottendes oder bereits geschädigtes Obst und Gemüse, aber gelegentlich befallen sie auch gesunde Pflanzen. Am häufigsten sind Tomaten, Mais, Zuckermelonen, Steinobst und Pommes frites sowie Beeren betroffen. Saftkäferschäden machen die Lebensmittel für den menschlichen Verzehr ungeeignet, sie können aber weiterhin als Tierfutter verwendet werden.

Bekämpfung von Splintholzkäfern

Der erste Schritt bei der Bekämpfung ist die Vorbeugung. Sammeln Sie reife oder kranke Früchte vom Boden auf, um zu verhindern, dass die Säfte und der fruchtbare Geruch die Käfer anlocken. Ernten Sie die Früchte, wenn sie reif sind.

Eine Saftkäferbekämpfung mit Pestiziden ist in der Regel nicht wirksam, da die Schädlinge erst auftreten, wenn Sie die Früchte ernten wollen. Es hat sich gezeigt, dass Carbaryl und Bifenthrin einen Teil der Saftkäfer an den Pflanzen verhindern können, allerdings nur bei starkem Befall.

Fallen oder Köder sind eine weitere Methode der chemischen Schädlingsbekämpfung. Wählen Sie Lebensmittel, die die Käfer besonders mögen, wie Bananen oder Melonen. Sie können auch Essig, abgestandenes Bier oder Melasse, Wasser oder eine Hefemischung verwenden. Tragen Sie ein wenig Malthion oder ein anderes wirksames Pestizid auf das Lebensmittel auf. Wechseln Sie den Köder alle 3 bis 4 Tage und bewahren Sie ihn außerhalb der Reichweite von Haustieren und Kindern auf.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button